2000

Unsere Geschichte

Dr. med. Arno Sipponen, Facharzt für Orthopädie und Traumatologie, trat im Jahr 2002 eine Stelle als Allgemeinarzt in Finnisch-Lappland an, wo er sich zusammen mit seinen Kollegen allmählich fragte, wie die dort heimischen Menschen es schafften, Wunden mit einer hausgemachten Harzsalbe so gut zu behandeln. Zu der Zeit war der Vater von Dr. Sipponen Direktor der klinischen Pathologie im Universitätszentralklinikum Helsinki (HYKS). Zusammen gründeten sie eine interdisziplinäre Forschergruppe, um Harz als Therapiealternative für Wunden zu untersuchen.

Die Untersuchungen zeigten schnell, dass eine ohne Erhitzen mit modernen Mitteln hergestellte Harzsalbe antimikrobisch wirksam und sicher war. Diese Eigenschaften bilden auch heute die Grundlage für alle Produkte von Repolar. Das von uns verwendete Fichtenharz wird immer unter Rücksichtnahme auf Natur und Bäume schonend gewonnen.

„Wenn ein Baum verletzt wird, ein Ast bricht oder der Winter die Rinde schädigt, produziert der Baum Harz, um sich zu regenerieren. In unseren Untersuchungen haben wir die eigenen Abwehrmechanismen des Nadelbaumes gegen Bakterien, Pilze und Hefen umfassend angeschaut. Der Baum muss sich ständig selbst schützen und Harz ist dafür ein einzigartiges Verteidigungsmittel“, erklärt Dr. Sipponen.

Repolar wurde im Jahr 2006 von der Ärztefamilie Sipponen zusammen mit einigen Kollegen gegründet. Repolar untersucht, entwickelt und vermarktet Pflegeprodukte für Menschen und Tiere, die auf den wirksamen Substanzen des Fichtenharzes basieren. Umfangreiche wissenschaftliche Untersuchungen dienen als Grundlage für alle Produkte. Die mit dem finnischen Avainlippu-Siegel ausgezeichneten Produkte sind besonders für die Wund– und Hautpflege sowohl für zu Hause als auch für den professionellen Bereich gedacht. Das Unternehmen ist ISO 13485 zertifiziert.

Zwei der ersten Produkte des Unternehmens basieren auf Rohharz. Die für die Wundpflege bestimmte Abilar® 10 % Harzsalbe wurde im Jahr 2008 eingeführt und der für Pilzinfektionen der Nägel und für Nagelbettentzündungen bestimmte Abicin® Harzlack gleich im nächsten Jahr 2009. Mit der von Repolar 2013 entwickelten Resol-Technologie startete die Produktion von nicht-klebrigen Harzlösungen. Diese antimikrobischen Harzlösungen ermöglichten eine noch vielfältigere Produktentwicklung für die Behandlung von Mensch und Tier. Auf die Resoltechnologie basieren Repolars Produkte Resolain Scalp Tonic®- Pflegeprodukt für Haarwurzeln bei Problemen mit der Kopfhaut, AbiCare® Creme zur Behandlung von Hautausschlägen sowie gereizter und zur Akne neigenden Haut und die für die Behandlung von Tieren bestimmten Produkte der Ani-Serie AniVox® Ohrspülung, AniWipe® Pflegetuch, AniLavo® Pflegespülung, AniDes® Wundspray sowie AniWash® Pflegeshampoo.

Repolar betreibt andauernd Forschung, um das Wohlbefinden sowohl von Menschen als auch von Tieren zu fördern. Die Angestellten von Repolar kommen aus vielen unterschiedlichen Ausbildungsbereichen wie Medizin, Chemie und Pharmazie. Repolar ist zusätzlich in Zusammenarbeit mit verschiedenen Forschungsorganisationen aktiv, um mehr objektive Kenntnisse über die Eigenschaften von Harz zu gewinnen.

Resol-Technologie

Die Resol-Technologie ist ein von Repolar entwickeltes und patentiertes Verfahren, mit dem aus dem Harz von Fichten (Picea abies) stabile wasserlösliche Flüssigkeiten hergestellt werden können

  • Stabile Wasserlösung
  • Natürlich: aktive Stoffanteile aus dem Harz der Fichte
  • Vielseitige und wirksame Funktionalität

+ Harz der Fichte (Picea abies) – ein natürlicher Rohstoff

Das Harz einer Fichte ist eine Verbindung aus hunderten von Substanzteilen, die die Fichte produziert, wenn ihr Schaden zugefügt wird. Das Harz soll den Baum vor äußeren Einflüssen wie vor verschiedenen Mikroben (Bakterien, Pilze, Hefen, Schimmel) und vor Insekten sowie vor Austrocknung und anderen physischen Stressfaktoren schützen.

Der Baum produziert zuerst sog. physiologisches Harz, das einen physischen Schutz bietet, und später andere Verbindungen, die lebensnotwendig sind, um vor dem Schaden langfristig zu schützen und um sich zu erholen. Die Zusammensetzung der Harzverbindung basiert auf der natürlichen Millionen Jahre andauernden Evolution, die das Überleben von Bäumen in der Natur ermöglicht hat.

Um diesen einzigartigen Schutzmechanismus der Natur für die moderne Medizin zugänglich zu machen sind Nachweise der Unbedenklichkeit, der Wirksamkeit und der funktionellen Eigenschaften gemäß den definierten Anforderungen, die an Produkte des Gesundheitswesens gestellt werden, notwendig.

Mit den einzigartigen patentierten Methoden von Repolar ist es möglich, Produkte herzustellen, die aktive Komponenten des natürlichen Harzes einer Fichte ohne das klebrige und dicke Rohharz beinhalten. Die Prozesse sind so entwickelt, dass sie homogene und unbedenkliche Verbindungen herstellen und gleichzeitig die vielfältigen natürlichen Effekte des Harzes bewahren, die Nadelbäume schützen und regenerieren.

Mit zahlreichen Untersuchungen der von Repolar hergestellten auf Harz basierenden Produkte hat man deren Unbedenklichkeit nachweisen können. Die einzige bekannte Ausnahme ist eine Harzüberempfindlichkeit, bei der die Harzsäuren lokale allergische Reaktionen bei Personen verursachen, die auf Naturharz (colophony) überempfindlich reagieren.

Das Harz wird in Nordfinnland durch eine Methode gewonnen, die die Bäume nicht beeinträchtigt. Die unter Beobachtung stehende Sammelmethode und die Qualitätskontrolle sichern, dass die Wirksamkeit des Harzes erhalten bleibt.

+ Die einzigartigen Eigenschaften der Fichte (Picea abies)

Repolar Pharmaceuticals hat umfangreiche Forschung über die Harzverbindungen und deren Effektivität, Funktionalität und Unbedenklichkeit durchgeführt. Die Dissertation von Arno Sipponen (2013) zeigt einen umfassenden Überblick über die Resultate.

Repolars Forschungsarbeit über das mit der neuen Methode gesammelte Harz hat gezeigt, dass Harz stark und breit antimikrobisch gegenüber weit verbreiteten Bakterien, Pilze und Hefen wirkt, inklusive der am häufigsten vorkommenden resistenten Bakterien, wie MRSA und VRE. Es ist besonders wirksam gegen grampositive Bakterien, wirkt aber auch bei vielen gramnegativen Bakterien wie E-coli. Die antibakterielle Wirksamkeit des Harzes erstreckt sich auch u.a. auf das Bakterium Staphylococcus aureus, das oft zusammen mit seiner resistenten Version MRSA Wundinfektionen verursacht. Die Wirksamkeit des Harzes gegen Pilze umfasst u.a. die Dermatophyten wie Tricophyton, Microsporum und Epidermophyton. Der Tricophyton-Pilz ist ein häufiger Verursacher von Nagel- und Fußpilzen.

Harz wirkt mikrobizid bei den häufigsten Pilzen, die Infektionen bei Menschen und Tieren verursachen. Dazu gehören beispielsweise Malassezia und Candida albicans.

+ Forschung und Produktentwicklung

Forschung und Entwicklung sowie die starke Konzentration auf wissenschaftliche und klinische Forschung steht seit dem Jahr 2000 im Mittelpunkt der Aktivitäten von Repolar Pharmaceuticals, sogar schon bevor das Unternehmen gegründet wurde.

Die wissenschaftliche Basis aller Produkte basiert auf der umfangreichen Forschung der Wirksamkeit des Fichtenharzes bei der Behandlung von Mensch und Tier. Das interdisziplinäre Forschungsteam bestand aus Spezialisten den Bereichen Medizin, Mikrobiologie, Mykologie, Chemie, Forstwirtschaft und Technologie. Diese konnten wissenschaftlich nachweisen, dass Harz und Produkte aus Harz unbedenklich und wirksam sind.

Repolar hat viele klinische Tests über seine Produkte und deren Wirksamkeit mit Spezialisten verschiedener Fachrichtungen durchgeführt. Das Unternehmen arbeitet aktiv daran, die klinisch nachgewiesene Wirkungsweise auch in Zukunft mit neuen Untersuchungen zu untermauern. Das Unternehmen kooperiert zusätzlich mit seinen Partnern für die Entwicklung von neuen Produkten und Technologien, um neue Applikationsformen und Indikationen für Harz zu finden.

Repolar konzentriert sich darauf, neue auf der Resol-Technologie basierende Produkte zu entwickeln sowie die Technologie ständig weiterzuentwickeln. Auf diese Weise können die einzigartigen Eigenschaften des Harzes in moderne und praktikable Pflegeprodukte eingefangen werden, die der Gesundheit sowohl von Menschen als auch von Tieren förderlich sind.