Wound care

Wundpflege

Dreifache Wirkung

 

Wundpflege

Basiert auf natürliche Methoden. Wissenschaftlich erwiesene, einzigartige, dreifache Wirkung zur perfekten Wundpflege: antimikrobisch, beruhigende, das Wachstum der Haut fördernd. Erwiesen wirtschaflich kostengünstig.

In der häuslichen Pflege ist Abilar® ein natürliches Pflegeprodukt für die Behandlung von Kratzern, Abschürfungen, entzündeten Wunden und Brandwunden unabhängig vom Typ der Wunde, dessen Ursachen oder Sekretion.

In professionellem Gebrauch benutzt man Abilar® für die Behandlung schwerzuheilender Wunden unabhängig vom Typ der Wunde, dessen Ursachen oder Sekretion.

Repolar Pharmaceuticals forscht, entwickelt und stellt Wundpflegeprodukte zur Behandlung von Menschen und Tiere her. Die aktive Komponente der Repolarprodukte ist das Tannenresin und die Produkte werden mit der von Repolar entwickelter und patentierter Resol Technologie hergestellt.

Alle Produkte beruhen auf wissenschaftlichen Forschungen und sind in Finnland entwickelt.

Allgemeines über Wundbehandlung

Die Heilung von einem gestörten / kranken Gewebe ist die Voraussetzung für das Leben. Das alltägliche Beispiel ist die Heilung einer Wunde: Auf dem ersten Blick als einfach erscheinende Wundheilung ist auf der Zell- und Molekülebene eine sehr komplizierte und streng kontrollierte Kettenreaktion. Die Heilung einer Wunde wird in drei Phasen geteilt; die Entzündungs-, die Proliferations- und die Epithelisierungsphase. Das Endergebnis ist ein Narbengewebe, in dem das Bindegewebe (Narbengewebe) dem Gewebedefekt ersetzt und die gebrauchte Ziehbarkeit dem Gewebe gibt. Wenn die Wunde geheilt ist, dauert es ca. ein Jahr bis das Narbengewebe gereift ist.

Die Wunden werden nach dem Entstehungsmechanismus, – Verhältnisse und Verletzungsenergie in akute, chronische, oberflächliche, tiefe, schmutzige und saubere Wunden geteilt. Die meisten akuten Wunden sind in Folge einer unabsichtlichen oder absichtlichen, z.B nach einem chirurgischen Eingriff, äußerlichen Gewalt erstandene Hautschäden. Eine oberflächliche Wunde erstreckt sich höchstens nur durch die Hautschichten, aber eine tiefe Wunde kann durch die Hautschichten, das Unterhautgewebe, Muskelfaszien, Muskeln und bis zum Knochen oder Sinus des Körpers sich erstrecken und dadurch ernstere Verletzungen der Eingeweide verursachen. Typische schmutzige Wunden sind: Bißwunden, durch einen schmutzigen Messer oder gebrochenes Glas verursachte Wunden, durch einem Sturz oder durch andere Unfälle entstandene Wunden oder Kratzer. Die Wunde kontaminiert sich immer, wenn bei dem Unfall Speichel, Sand, Erde etc.in die Wunde eindrigt. Chirurgische Operationswunde ist ein Beispiel einer sauberen Wunde.

Die typischen Symptome für eine akute Wunde sind der Schmerz und der Blutverlust. Die ambulante Behandlung besteht aus dem Unterdrücken des Blutverlusts und Sauberhalten der entstandenen akuten Wunde. Auf diese Weise verhindert man die mögliche mikrobielle Kontamination und verringert man das Wundinfektionsrisiko. Eine akute Wunde kann man, abhängig von dem Schadensmechanismus, entweder chirurgisch zunähen oder offen lassen. Es ist wichtig die Gültigkeit der bestehenden Impfungen zu prüfen, falls es sich um eine Bißwunde oder eine sehr beschmutzte Wunde handelt. Nach der ersten Hilfe ist für die Heilung der Wunde die Herstellung von optimalem Heilungsmilieu von großer Bedeutung. Eine beschmutzte Wunde soll mechanisch (Debridement, chirurgische Revision) saubergemacht und danach mit einem Wundverband geschützt werden. Im optimalen Fall heilt die Wunde sg. per primum wenn die Ränder der Wunde miteinander in Kontakt sind und in der Wunde ein genügender Blutstrom fließt und die Wunde nicht infiziert wird. Abhängig von dem Schadensmechanismus heilt die Wunde oder sie wird geheilt sg. per secundum. Auf die mit Absicht offengelassene Wundenbasis bildet sich neues Granulationsgewebe und die Ränder der Wunde nähern sich, indem sich die Fläche der Wunde langsam verkleinert. Typisch per secundum zu heilende Wunden sind zerfetzte, schmutzige Wunden und Bißwunden in welchen das Infektionsrisiko groß ist. Falls die Heilung der Wunde sich verlangsamt oder sogar aufhört, kann diese sich zu einer chronischen Wunde entwickeln.

Chronische Wunde ist eine Wunde, bei der sich die Heilung des Gewebes aus irgend einem Grund verlängert hat. Chronische Wunde kann möglicherweise jahrelang offen sein. Die Heilungstendenz oder die Heilungsgeschwindigkeit einer Wunde ist schwer vorrauszusagen und eine geheilte Wunde kann sich neu aufschließen. Die häufig auftretenden chronische Wunden sind auf Venen- und Arterienbezogene Unterschenkelwunden, Decubitus und diabetische Wunden. Chronische Wunde ist oft eine sekundäre Manifestation für eine andere Krankheit unter dem der Patient leidet. Deshalb ist der Eckstein der chronisch zubehandelnden Wunde die Behandlung der Wundenätiologie also die Behandlung des Verursachers der chronischen Wunde. Die beste Vorraussetzung für die Heilung der Wunde ist die Behandlung der Krankheit, die die Wunde verursacht hat oder die Behandlung des Wundenstützenden Faktors. Zusätzlich ist eine wichtige Voraussetzung für die Heilung der Wunde eine adäquat und sorgfältrig durchgeführte örtliche Wundbehandlung. Mit den örtlichen Wundbehandlungsprodukten versucht man für die Wunde die optimalen Heilungsumstände und- Voraussetzungen zu schaffen. Mit einer richtig durchgeführten örtlichen Pflege wird das Zuschließen der Wunde beschleunigt und die Wundinfektionen werden verhindert.

Infektion der Wunde

Alle Wunden sind kontaminiert, also mit Bakterien besiedelt außer Wunden die unter Operationssaalumständen entstanden sind. Doch erst wenn die Menge der Bakterien 105 Stück / g Gewebe überschreitet, wird der Heilungsprozeß gestört. Die klassischen Infektionssymptome sind Errötung der Haut, örtlich geschwollene Haut (Ödem), Wärme, Schmerz und die Sezernierung von Eiter. Die häufigste Ursache für die Wundinfektion ist das Staphylococcus aureus– Bakterium. Bei Menschen mit mehreren Krankheiten, oder bei Menschen, die sich in einer Krankenhaus- oder Klinikbehandlund befinden, können auch seltenere gram-positive Bakterien Wundinfektionen hervorrufen. Bakterien oder Pilze, die für gesunde Menschen keine Infektionen verursachen, können sg. opportunistische Infektionen bei Patienten, dessen Immunität sich wegen immunosuppressiver Medikation geschwächt hat oder die unter die Immunität schwächernde Krankheiten leiden. In schwierigen Wundinfektionen oder in Spezialfällen kann und wird neben der lokalen Wundbehandlung eine zusätzliche Behandlung mit einem Antibiotikum entweder per os oder intravenös durchgeführt.Vor dem Beginn eines Antibiotikums soll von der infizierten Wunde eine umfassende Bakterienkultur entnommen werden. Die Wundinfektion stützt chronische Wunden.

Reinigung der Wunde (Debridement)

Das tote Gewebe (nekrotisches Gewebe) verschlechtert den Heilungsprozeß der Wunde, indem es das Infektionsrisiko vergrößert und die gesunden Zellen angreift. Deswegen soll die Wunde chirurgisch gereinigt warden (Debridement). Bei linden Fällen kann das nekrotische Gewebe mit den Wundheilungsprodukten gepflegt werden.

Lokale Behandlung

Die effektive lokale Wundbehandlung spielt neben der ursachenbetroffenen Wundpflege eine sehr wichtige Rolle. Die Bedeutung der lokalen Pflege verstärkt sich bei solchen Patienten, die wegen ihrer Allgemeinkondition, Lebenserwartung, den Risiken bezogen auf Operationen oder manchmal sogar wegen der Resourcenmangel außerhalb der chirurgischen Pflege sich befinden. In der Praxis betrifft dieses Menschen, die unter mehreren Krankheiten leiden, schlechte Prognosen haben, die sich in der Klinikbehandlung befinden, für die es nicht mehr angenehm oder sogar nicht human ist, über umfangreiche chirurgische Wundrevisionen, schwere plastikchirurgische Operationen oder gefäßchirurgische Rekonstruktionen zu überlegen. Trotzdem sollten die akuten und chronische Wunden solcher Patienten adäquat und gutmöglichst behandelt werden. Die Basis für die Wundpflege in solchen Fällen ist eine gute lokale Wundpflege mit im Gebrauch seienden lokalen Wundpflegeprodukten. Ein gutes Wundpflegeprodukt schafft eine optimale Umgebung und Bedingungen für die Heilung der Wunde, ist gefahrlos und effektiv, und über dessen Verwendung genug Erfahrung bei unterschiedlichen Wunden und unterschiedliche Patientengruppen gibt.

Schließe

Kostengünstige Wundheilung

Publikationen und Fallberichte

Schließe

Produkte